DSC02093

Durchgeführte Roadshows

  • 20.09 in Basel
  • 22.09 in Zürich
  • 28.09. in Bern
  • 05.10. in Bendern
  • 02.11. in Luzern
  • 16.03. in Prilly

In allen Regionen konnten unsere Roadshows, die auch Nicht-Mitgliedern offenstehen, erfolgreich durchgeführt werden. Rund 60 Teilnehmer wurden herzlich durch die jeweiligen Regionalgruppenleiter empfangen und erhielten anschliessend Einblick in die Anwendung des NPK FM. In der weiteren Diskussion konnten Anwenderthemen detaillierter behandelt werden. Im zweiten Teil wurde dann die IFMA-Homepage näher vorgestellt. An den anschliessenden Apèros gab es weitere Möglichkeiten die Anwendung des NPK FM zu diskutieren, neue Kontakte zu knüpfen oder alte aufzufrischen.

Impressionen der Veranstaltungen aus Bern und Bendern


 

authentischer halbt giger spaziergang durch bukarest in bucharest 273264

Die nächste Studienreise geht vom 20.-22.04.2017 nach Bukarest (ROM). Wir werden wieder 3-4 spannende Site Visits haben und uns ein Bild vom FM in Rumänien machen können. Ausserdem ist auch wieder ein Get Together mit Mitgliedern des dortigen Verbands ROFMA geplant. Gepaart mit ausreichend Möglichkeiten fürs Networking untereinander und mit unseren Gastgebern sowie touristischen Elementen wird es sicher wieder eine spannende Reise werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Anmeldung und weitere Infos direkt bei Robert Risse.

bildung

Das Forschungs- und Innovationsgebäude NEST auf dem Campus von Empa und Eawag in Dübendorf wurde am 23.05. eröffnet. Ein Teil davon hat die Hochschule Luzern – Technik & Architektur entwickelt: Meet2Create, das Forschungslabor für Arbeitswelten der Zukunft, ist auf einer Fläche von rund 280 Quadratmetern in das modulare NEST-Gebäude integriert. Weitere Informationen unter:
Meet2Create Homepage HSLU

Wie wir unseren Mitgliedern bereits berichtet haben, wurde nun in der Initiative «Wir bauen Energiezukunft» von Energie Schweiz auch die FM-Branche berücksichtigt. Wir sind stolz, dass unsere Idee, die wir gemeinsam mit fmpro entwickelt haben, sogar für einen Clip berücksichtigt wurde.
Im Rahmen dieser zweiten Phase der Initiative werden wir zusätzlich gedruckte Unterlagen erhalten, die unsere Mitglieder in den kommenden Monaten sicher auch noch sehen werden. An dieser Stelle präsentieren wir zunächst den Clip.
 
 

Vom 7.-9.6. durfte ich im schönen Mailand verweilen und viele Verbandskontakte knüpfen und weiter vertiefen. 

Euro FM

  • Das Board wird ein völlig neues Gesicht bekommen. Der Vorsitzende und der Finanzchef müssen aufgrund der abgelaufenen Amtszeit den Stuhl räumen. Zudem wurde Karin Schaad abgewählt als Chair der PNG Group. Auf der Webseite ist der das komplette Board ausgeschrieben – mal schauen wie es dort weiter geht.
  • Es wurde verabschiedet, dass man als Mitglied des Boards eine zweite Amtszeit wahrnehmen kann, um eine Kontinuität in der Arbeit gewährleisten zu können.
  • IFMA hat bisher die Beiträge für EuroFM gezahlt. Mit dem Ende der Partnerschaft muss dies individuell mit den einzelnen Chaptern angeschaut werden. In Mailand liefen erste Gespräche mit Schweden. Grundsätzlich ist aber kein Pricing Modell vorhanden.
  • Thomas Wehrmüller wurde zum Ehrenmitglied von EuroFM ernannt als Honorierung seines langjährigen Engagements fürs FM
  • Site Manager Certification von EuroFM (CFM Europa’s quasi auf Basis EN 15221) soll neu auch in Schweden und Norwegen umgesetzt werden. Bereits in Anwendung: Österreich, Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Bulgarien, Rumänien. Wäre das für die Schweiz auch interessant? Peter hatte dazu glaube auch schon mal mit Karin gesprochen an einem Anlass.
  • Im Herbst am Meeting in Madrid soll es einen Survey geben, warum junge Leute nicht in Verbände eintreten und was man dort machen kann. Zudem soll es ein Paper zur Statistik (via Mail versandt) der TU Wien geben (Veröffentlichung Ende Juli).
  • Das Who is Who sollte auch demnächst online sein bezüglich PNG Group.
  • Infos aus der PNG Group
- Dänemark: neues Benchmarking System kommt auf den Markt
- Schweden: New Ways of Working und IoT sind Trends, sie arbeiten an einem Benchmarking sowie der Einführung der Site Manager Certification
- Frankreich: 2000 Members im Verband, meistens inhouse FM’ler. Hauptsächlich Lobbyarbeit und Kommunikationsthemen im Bezug auf FM, Arbeiten am Thema Kosteneinsparung durch FM
- Portugal: In Arbeitsgruppen (Bestellersicht) sollen Benchmarks entwickelt werden
- Rumänien: seit 7 Jahren gibt es nun den Verband und Mitglieder kommen aus allen Bereichen, aktuelles Thema Educational Plattform und Master Degree und in zwei Jahren soll es einen Bachelor geben
- Griechenland: Umsetzung Site Manager Certification – Training für Prüflinge fehlt, Mitwirkung bei der EU FM Coalition
 

 IFMA

  • Von Seiten IFMA wurde das Gespräch intensiv mit den anwesenden europäischen Chaptern gesucht im Hinblick auf den WWP. Es ging ihnen darum heraus zu spüren was die Bedürfnisse in Europa sind und was aus unserer Sicht dort rein gehört. Eine Mitwirkung im Programm Komitee ist ebenfalls ein Thema. Fokus soll unbedingt auf der Praxis liegen, muss aber auf einem höheren Niveau sein als der WWP in den US.
  • Es wurde der Mai in Barcelona kommuniziert, was aber schon wieder obsolet ist. Man prüft nun Wien und Stockholm, zwei der Chapter die aktiv mitdiskutiert haben.
  • Zusammen mit IFMA Schweden wurde platziert, wie wichtig ein Vertreter in Europa ist. Im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit RICS in London gibt es dort allenfalls Möglichkeiten. Erik Ahrsjö hat Tony Keane per Handschlag den 1.9. als Start für einen europäischen IFMA Vertreter abgenommen.
  • Eine Anregung aus Schweden war auch, dass die europäischen Chapter sich mehr untereinander austauschen. Unser Besuch und der Austausch haben grossen Eindruck gemacht. Idee wäre es quartalsweise an einem anderen Ort etwas aufzugleisen. Wichtig ist es über ein spezielles Thema zu diskutieren und dann Zeit fürs Networking zu haben. Mal schauen was dort so geht, wäre sicher interessant für die „IG International“ bei uns.

GEFMA

Unsere Anfrage bezüglich der Zusammenarbeit wurde von Michael May mit einem Vertragsentwurf der IFMA US verschmolzen. Dieser sei nicht akzeptabel für die GEFMA. Ich habe noch einmal platziert, dass wir als Schweizer Chapter an einer Kooperation interessiert wären und dies prüfen wollen. Mal schauen was er daraus macht, ich bleibe mal dran.

Michael May ist Redakteur des Handbuchs Facility Management und sucht dafür noch Input. Er ist offen für spannende Papers oder Beiträge.

 

R.Risse

 

 

IMG 4456

IMG 4459

RICS

Als Folge der internationalen Zusammenarbeit zwischen RICS und IFMA wurde auf nationaler Ebene bestimmt, dass zukünftig alle Mitglieder beider Verbände zu gleichen Konditionen an Anlässen teilnehmen dürfen. 

Forum Energie Zürich

Seit neustem können Mitglieder von IFMA Schweiz das vielfältige Weiterbildungsangebot des Forum Energie Zürich (FEZ) zum Mitgliedertarif nutzen und profitieren so von 20% Rabatt auf die Kursgebühren bei Kursen die mehr als CHF 200.- kosten.