We provide our news in german or in french.

There is no translation available.

An unserer diesjährigen Generalversammlung am 28. August 2019 durfte Susanna Caravatti-Felchlin 67 Mitglieder der IFMA Schweiz sowie Gäste begrüssen. Treffpunkt war das Westlink in Zürich-Altstetten in den Räumlichkeiten der SBB. 

Nach Vorstellung der Traktanden berichtete Susanna Caravatti-Felchlin über die aktuellen Entwicklungen aus dem Verband, die Kooperationen mit den Partnerverbänden und übergab dann an die einzelnen Ressorts. 
Wolfgang Perschel berichtete über die vergangenen und anstehenden Veranstaltungen, wie den Spotlight, welcher im Januar 2020 stattfinden wird sowie den Auftritt an der Swissbau 2020. Auch das Datum der nächsten Generalversammlung ist bereits auf den 26. August 2020 terminiert. 
Vorgestellt wurde aus dem Mitgliederwesen von Annett Fack, die anstehende Umfrage, welche noch dieses Jahr durchgeführt wird. Über die Auswertung der Umfrage erzielen wir bessere Kenntnisse über die Bedürfnisse der Mitglieder. In diesem Zusammenhang wurde dieses Jahr zum ersten Mal eine Vorveranstaltung für die neu eingetretenen Mitglieder durchgeführt. 
Über die vielfältige Mitarbeit der IFMA Schweiz in den Normierungsgremien auf nationaler und internationaler Ebene berichtete René Sigg ausführlich. Zudem gab er einen kurzen Stand über das laufende ProLEMo+ Projekt bekannt, welches wie geplant Dank der mitwirkenden Partner gut voranschreitet. 
Michael Bürki stellte das bereits aktive Projekt "Bildungsbörse" vor und machte nochmals auf die Vorteile bei der Weiterbildungssuche aufmerksam. Über die Profilerstellung und das Hochladen der Lebensläufe können optimal personalisierte Weiterbildungsangebote gefunden werden.
Thomas Kral stellte die Entwicklung der Regionen und die Neulancierung der IFMA Young Crew vor. Über diese Entwicklungen werden wir Sie auch zukünftig über unsere Kommunikationskanäle, wie den Newsletter, unsere Homepage und unseren Linkedin Auftritt informieren.
Barbara Bissig führte souverän durch die Zahlen des abgeschlossenen Jahres und die Vorschau des kommenden Jahres und ging auf die Fragen aus dem Publikum ein. Anschliessend wurde der Revisionsbericht vorgetragen und abgenommen.
Anschliessend an das offizielle Programm, durften wir noch einem Beitrag von Nevio Vassalo, SBB Immobilien AG, Leiter FM Region Ost, und Karolina Tomovic von der SBB über den digitalsten Bahnhof der Welt, dem Zürcher Hauptbahnhof, zuhören. Besonders die Geschwindigkeit der Entwicklung, mit 24 Projekte in 12 Monaten, haben alles sehr beeindruckt.
Zum gemütlichen Ausklang wurden alle Teilnehmenden zu einem Apero im Nebenraum eingeladen. Hier fanden angeregte und spannende Diskussionen rund um die unzähligen Themen aus unserer FM-Welt statt.
Wir bedanken uns bei allen unseren Mitgliedern für die aktive Teilnahme, das Vertrauen, welches Sie dem Vorstand schenken und wünschen uns für das neue Vereinsjahr eine weiterhin wachsende Gemeinschaft und Zusammenarbeit für noch mehr Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen, welche unser Netzwerk beleben und noch wertvoller machen.
Ausführlichere Darstellungen, vor allem über die Abstimmungen und die Traktanden finden Sie im Protokoll. Dieses ist für unsere Mitglieder unter dem LINK abrufbar (ab Mitte September).
There is no translation available.

Kongress 4 Wellbeing

Einen 

Bericht über die EuroFM in Lissabon von unserer Präsidentin Susanna Caravatti-Felchlin, können Sie jetzt unter den Vergangenen Veranstaltungen lesen.

 
There is no translation available.

 bim congress basel

Am 8. und 9. November 2018 findet im Congress Center Basel zum dritten Mal der Schweizer BIM Kongress statt. Die von Bauen digital Schweiz und der Swissbau organisierte Veranstaltung ist die massgebende Veranstaltung zur digitalen Transformation in der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft und der jährliche Treffpunkt aller EntscheidungsträgerInnen, FachexpertInnen und AnwenderInnen.

Am ersten Tag findet das Symposium mit dem Arc-Award BIM statt. EntscheidungsträgerInnen aus Wirtschaft und Politik definieren gemeinsam die nächsten Schritte in der Digitalisierung der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft und diskutieren die Geschäftsmodelle der Zukunft. Teilnehmen werden unter anderem: Petra Gössi; Präsidentin FDP, Marianne Janik; CEO Microsoft Schweiz, Alexander Muhm; Leiter Development SBB Immobilien, Markus Weber; Präsident Bauen digital Schweiz.

Im BIM Camp am zweiten Tag steht BIM als Anwendungsmethode im Fokus. Die relevanten Fragestellungen werden aus Sicht der Praxis vertieft. Das BIM Camp findet als neuartiges, offenes Veranstaltungsformat statt, das zum Austausch und zur Vernetzung anregt. Das BIM Camp umfasst drei parallele Sessions in drei Räumen – mit Live-Vorführungen, Workshops und Kurzvorträgen. Besucher bewegen sich frei zwischen Veranstaltungsräumen und Ausstellung.

Beide Veranstaltungstage werden von einer Ausstellung begleitet. Mit dabei sind bisher: Losinger Marazzi als Main Partner sowie Alpiq, Burckhardt + Partner, Mensch+Maschine und SBB als Goldpartner. Weitere Partner sind Amberg Group, Dalux, esri suisse, Hegias, Hochschule Luzern, HRS Real Estate, Kaulquappe, Laufen, Leica, Lignatur, Neilsoft, Olmero und revizto.

Detailprogramm und Anmeldung: www.bim-kongress.ch.

 

There is no translation available.

veranstaltungen

Neue Technologien – veränderte Prozesse – neue Arbeitsmethoden: Sie bieten Chancen, Visionen aber auch Herausforderungen für die Zukunft.

Am IFMA Spotlight 2018 steht die rasant steigende Bedeutung der Digitalisierung und Technik im Brennpunkt. Wie digital ist und wird Facility Management? Wo ist dies bereits heute sichtbar und was bedeutet dies für das Berufsbild des Facility Managers 4.0?

Programmübersicht:

  • Einführung zum Positionspapier BIM und FM von Thomas Kral, Vorstand IFMA Schweiz
  • Bauen Digital Schweiz Birgitta Schock, schockguyan gmbh
  • Überführung von BIM-Modellen in die FM-Praxis, Urs Schär matti ragaz hitz architekten und Klaus Aengenvoort e-Task Immobilien
  • Service on Demand, Stefan Dürig Post Immobilien
  • Digitalisierung - Evolution, Revolution oder Hype? Roman Boutellier Prof. Em. Dr. ETHZ
  • Podiumsdiskussion mit Susanna Caravatti-Felchlin Präsidentin IFMA Schweiz, Antje Junghans ZHAW Institut für FM, Reto Largo Geschäftsführer NEST, Lara Paemen IFMA Europe

Detailprogramm

Die Präsentationen und Fotos vom Anlass folgen in ca. Mitte Februar. Alle Teilnehmer haben einen Kugelschreiber erhalten, der einen Stick mit den Unterlagen beinhaltet.

There is no translation available.

2019 09 19 13 53 37Comme partenaire de ce salon, la section romandie de l’IFMA et le nouveau Hub Switzerland des Workplace Evolutionaries, seront présents avec un stand. Par la présente, nous avons le plaisir de vous inviter à l’Expert Talk sur le thème «Anticipation de la gestion de la Mobilité» qui aura lieu le mercredi 2 octobre 2019, de 16h30 à 18h30 environ Programme et Inscription

There is no translation available.

Immer mehr Projekte werden nach der BIM-Methode abgewickelt. Das grösste Einsparungspotential kann vor allem in der Nutzungs- bzw. Bewirtschaftungsphase erzielt werden.

Das Liegenschafts-Informationsmodell (LIM) gewährleistet, dass die BIM-Daten mit CAFM-Softwares oder anderen Tools in der Bewirtschaftungsphase von Liegenschaften genutzt werden können. Die primären Ziele von LIM sind dabei eine Optimierung der Kosten durch Aufwandsreduktion, eine Qualitätssteigerung durch As-Built-Daten und das Generieren eines Mehrwertes durch die Integration des Modells in der Betreibersoftware.

Das neu publizierte LIM / IMB-Arbeitsdokument schlägt die Brücke zwischen Planung, Realisierung und Betrieb / Nutzung und wurde mit Unterstützung seitens IFMA sowie IFMA Mitgliedern realisiert. Es bietet einen Überblick über international anerkannte Methoden («Best Practice») für das Erarbeiten und die Implementierung von idealen BIM-Prozessen aus Sicht der Nutzung und für die Bestellung eines Liegenschafts-Informationsmodells.