La plus grande partie de notre actualités est disponible en allemand.

There is no translation available.

Kongress 4 Wellbeing

Einen 

Bericht über die EuroFM in Lissabon von unserer Präsidentin Susanna Caravatti-Felchlin, können Sie jetzt unter den Vergangenen Veranstaltungen lesen.

 
There is no translation available.

 bim congress basel

Am 8. und 9. November 2018 findet im Congress Center Basel zum dritten Mal der Schweizer BIM Kongress statt. Die von Bauen digital Schweiz und der Swissbau organisierte Veranstaltung ist die massgebende Veranstaltung zur digitalen Transformation in der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft und der jährliche Treffpunkt aller EntscheidungsträgerInnen, FachexpertInnen und AnwenderInnen.

Am ersten Tag findet das Symposium mit dem Arc-Award BIM statt. EntscheidungsträgerInnen aus Wirtschaft und Politik definieren gemeinsam die nächsten Schritte in der Digitalisierung der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft und diskutieren die Geschäftsmodelle der Zukunft. Teilnehmen werden unter anderem: Petra Gössi; Präsidentin FDP, Marianne Janik; CEO Microsoft Schweiz, Alexander Muhm; Leiter Development SBB Immobilien, Markus Weber; Präsident Bauen digital Schweiz.

Im BIM Camp am zweiten Tag steht BIM als Anwendungsmethode im Fokus. Die relevanten Fragestellungen werden aus Sicht der Praxis vertieft. Das BIM Camp findet als neuartiges, offenes Veranstaltungsformat statt, das zum Austausch und zur Vernetzung anregt. Das BIM Camp umfasst drei parallele Sessions in drei Räumen – mit Live-Vorführungen, Workshops und Kurzvorträgen. Besucher bewegen sich frei zwischen Veranstaltungsräumen und Ausstellung.

Beide Veranstaltungstage werden von einer Ausstellung begleitet. Mit dabei sind bisher: Losinger Marazzi als Main Partner sowie Alpiq, Burckhardt + Partner, Mensch+Maschine und SBB als Goldpartner. Weitere Partner sind Amberg Group, Dalux, esri suisse, Hegias, Hochschule Luzern, HRS Real Estate, Kaulquappe, Laufen, Leica, Lignatur, Neilsoft, Olmero und revizto.

Detailprogramm und Anmeldung: www.bim-kongress.ch.

 

There is no translation available.

veranstaltungen

Neue Technologien – veränderte Prozesse – neue Arbeitsmethoden: Sie bieten Chancen, Visionen aber auch Herausforderungen für die Zukunft.

Am IFMA Spotlight 2018 steht die rasant steigende Bedeutung der Digitalisierung und Technik im Brennpunkt. Wie digital ist und wird Facility Management? Wo ist dies bereits heute sichtbar und was bedeutet dies für das Berufsbild des Facility Managers 4.0?

Programmübersicht:

  • Einführung zum Positionspapier BIM und FM von Thomas Kral, Vorstand IFMA Schweiz
  • Bauen Digital Schweiz Birgitta Schock, schockguyan gmbh
  • Überführung von BIM-Modellen in die FM-Praxis, Urs Schär matti ragaz hitz architekten und Klaus Aengenvoort e-Task Immobilien
  • Service on Demand, Stefan Dürig Post Immobilien
  • Digitalisierung - Evolution, Revolution oder Hype? Roman Boutellier Prof. Em. Dr. ETHZ
  • Podiumsdiskussion mit Susanna Caravatti-Felchlin Präsidentin IFMA Schweiz, Antje Junghans ZHAW Institut für FM, Reto Largo Geschäftsführer NEST, Lara Paemen IFMA Europe

Detailprogramm

Die Präsentationen und Fotos vom Anlass folgen in ca. Mitte Februar. Alle Teilnehmer haben einen Kugelschreiber erhalten, der einen Stick mit den Unterlagen beinhaltet.

There is no translation available.

erlenmatt baseltwistagain bernsiemens neubau.pdf

Besuchen Sie mit uns sehr gute Beispiele nachhaltig gebauter und betriebener Immobilien in der Schweiz. Detailprogramm hier

Impressionen von Basel hier

Impressionen von Bern hier

There is no translation available.

Wir müssen die Daten für die Zukunft formulieren. Das ist die zentrale Herausforderung für das Facility Management. Nur durch den Einstieg in der Entwicklungs- und Projektierungsphase können die Potentiale des Facility Managements effektiv ausgeschöpft werden. Das macht sich besonders bei Grossprojekten wie etwa Flughäfen, Spitälern oder Universitätsbauten bemerkbar. Im Interview von Susanna Caravatti-Felchlin erfahren Sie wie diese Aufgabe angegangen werden kann. Weiterlesen

Falls Sie das Thema aus erster Hand verfolgen wollen melden Sie sich sich für den Spotlight vom 1. Februar 2018 in Zürich an. Es hat noch wenige Plätze.

There is no translation available.

14

Vom 20. bis 22. April 2017 fand die diesjährige Studienreise nach Bukarest statt. Es ging gen Osten und alle waren etwas unsicher was einen erwartet. Der Start ging leider etwas in die Hose, da der Hinflug gecancelt wurde und es so erst 5h später los ging. Aber das tat der Stimmung keinen Abriss. Der geplante Besuch wurde kurzerhand auf den nächsten Tag verschoben. So stand am ersten Abend ein Get Together mit der ROFMA (Romanian Facility Managament Association) auf dem Programm. Ein sehr gelungener und interessanter Abend für alle.

Am zweiten Tag ging es dann auf Entdeckungstour. Als erstes steuerten wir die National Arena an, ein Fussballstadion dass der Stadt gehört und von den Clubs für die Spieltage gemietet wird. Trotz Fertigstellung im 2012 sah es schon sehr abgenutzt aus, was neben baulichen Problemen sicherlich auch mit den Mietern und deren fehlender Bindung zu tun hat. Gleich nebendran ging es ins modernste private Hospital des Landes. Gemäss dem Motto vorne hui und hinten naja war auch dieses Objekt trotz jungen Alters schon ziemlich verschlissen. Zum Mittag ging es in die Petrom City einem sehr ansehnlichen und modernen Büropalast des PETROM Konzerns. Nach einem leckeren z'Mittag und einer spannenden Führung ging es zur letzten Station einem weiteren Büroneubau mit BREEAM Standard. 

Zum Ausklang ging es in ein spannendes kleines Restaurant, welches man nur findet wenn man weiss, wo man hin muss. Aber das Essen und das Ambiente in dem kleinen aber sehr feinen Beca's Kitchen war super und es konnten die gesammelten Eindrücke besprochen werden. Zu guter letzt gab es auf der Bukarest by Night Tour noch ein kleines Highlight, da an diesem Wochenende das International Light Festival stattfand. Ein gelungener Abschluss einer interessanten Reise, bei der man sich teilweise wie in zwei verschiedenen Welten vor kam. Viele alte Ecken die teilweise am Zerfallen sind aber anderseits auch wieder top moderne Objekte. Auf jeden Fall ein sehr dynamisches Land bezüglich FM, was auch beim Kontakt mit der ROFMA zu spüren war.